Aktuelle Termine

Do, 19.10.2017
19 Uhr Informationsabend über die weiterführenden Schulen (Raum der Klasse 4a)

23.10. – 03.11.2017
Herbstferien

06. – 09.11.2017
Anmeldung der Schulneulinge für das Schuljahr 2018/19

06. – 09.11.2017
Anmeldung der Schulneulinge für das Schuljahr 2018/19

06. – 17.11.2017
Elternsprechtage für alle Jahrgänge

Adresse

Schule am Burgweiher
Schulstraße 35
53913 Swisttal

Tel: 02226/3691
Fax: 02226/912179
info@schule-am-burgweiher.de

Aus der Eulenklasse

Auf dieser Seite kannst du viel darüber erfahren. was wir in der Schule erleben.

Funzel-Runzel

 Eule_Funzel_Runzel

Hallo, ich bin Funzel-Runzel, das Klassentier der 4A der Kinder der

Grundschule am Burgweiher. Die Kinder der 4A meinen, dass ich

eine schlechte Verliererin bin, aber das stimmt natürlich nicht. Ich

freue mich immer, wenn ich einem Eulenkind die Hausaufgaben

vorsagen kann, wenn ich bei ihm bin. Außerdem bin ich furchtbar

neugierig und ein Klugscheißer. (Luk)

 

Die Funzel Runzel

Unser Klassentier heißt Funzel Runzel und darf immer mit den Kinder nach Hause gehen. Sie hat daher auch viele Freunde und zwar die ganze Klasse 4a. Wenn Funzel Runzel mit nach Hause geht, dann sagt sie uns die Hausaufgaben vor und klaut sich etwas zu essen. (Nico)

 

Funzel Runzel, unser Klassentier

Funzel Runzel ist das Klassentier der Klasse 4a.Wenn die Kinder Funzel Runzel mit nach Hause nehmen, verrät sie den Kindern die Hausaufgaben.Wenn die Kinder abends schlafen, schleicht Funzi (Funzel Runzel) in die Küche und klaut Süßigkeiten.

Die Eulenkinder schreiben regelmäßig in ein Eulenbuch, das unsere Klassenlehrerin Frau Weyers immer für uns anschafft. Wir Kinder schreiben alles in das Buch, was Funzel Runzel in der Schule oder bei den Kindern Zuhause erlebt.Wenn die Kinder am nächsten Tag in die Schule kommen, lesen sie aus dem Buch vor. Funzi hat 19 Freunde. Die Freunde heißen: Alessandro, Nele, Antonia, Ingrid, Malte, Luk, Jule, Asli, Viktoria, Katrin, Anna-Lena, Patrik, Alina, Fabienne, Fenja, Lara, Max, Leon und Nico.

Funzi trägt übrigens eine gelb-grüne Brille und kann nicht fliegen. Das ist auch gut so, sonst würde sie uns vielleicht davon fliegen :-)! (Alessandro)

 

Klassenfahrt_2015 (4)

Klassenfahrt: Die Nachtwanderung

Die Nachtwanderung an der Ahr entlang, fand nach dem Abendessen statt. Jedes Kind bekam Leuchtarmbänder. Man konnte auf dem Weg seltsame Tiere in der Ferne hören. Später, als alle müde waren, haben wir eine Pause eingelegt. Dann sind wir in die Stadt gewandert. Die Nachtwanderung dauerte insgesamt zwei Stunden. In der Jugendherberge wieder angekommen, fielen wir alle müde ins Bett. (Asli)

 

Klassenfahrt_2015 (1)

STOCKBROT

Auf der Klassenfahrt der 4a haben wir am letzten Tag Marshmellows und STOCKBROT ins Feuer gehalten. Davor haben wir die Stöcke selbst an der Ahr gesammelt und ein Feuer mit Hilfe der Väter gemacht. Es war schwierig welche zu finden, deswegen haben einige Kinder auch kein eigenes Stockbrot bekommen und wir Kinder mussten unser Stockbrot teilen, was aber kein Problem war. Das Stockbrot und die süßen Marshmellows waren sehr lecker. (Fabienne)

 Klassenfahrt_2015 (7)

Das Alien-Ei

Als wir im August 2015 auf Klassenfahrt in Altenahr waren, haben wir viele tolle Spiele gespielt. Meine Freundin und ich möchten hier von einem Spiel berichten, das uns am meisten gefallen hat:

Zuerst bildet man drei Mannschaften. Die Mannschaften setzen sich zusammen. Dann wird ein Schreiber gewählt. Der Schreiber schreibt eine Geschichte zum Alien-Ei und zu einem Ufo. Nun bastelt der Rest der Gruppe ein Ufo aus Naturprodukten sowie aus Klebeband, einem Becher, drei Luftballons, einer leeren Klopapierrolle, einem Pappteller und nicht zu vergessen aus einem rohen Hühnerei. Das Ei muss richtig im Ufo geschützt werden, so dass man es aus vier Meter Höhe fallen lassen kann, ohne dass es kaputt geht. Bei dieser Klassenaufgabe haben alle Teams gewonnen, denn bei jedem Team blieb das Ei heil. (Fabienne und Fenja)

 

Klassenfahrt_2015 (3)

Nachtwanderung ohne Taschenlampe

Bei der 2. Nachtwanderung der Klassenfahrt sind wir mit meinem Vater ohne Taschenlampe spazieren gegangen. Der Spaziergang ging durch den Wald. Bei der Nachtwanderung wollten wir eigentlich Tiere sehen oder wenigstens hören, aber leider waren einige Kinder aus der Gruppe zu laut. Das einzige, das wir gesehen haben, waren ein paar Fledermäuse. Keiner musste mitkommen, deshalb waren wir nur eine kleine Gruppe. Das war ganz schön. An einigen Stellen mussten wir die Taschenlampen an machen, weil viel es zu dunkel war. Einige Kinder hatten sogar Angst, im Dunkeln an der Ahr. Als wir schon fast wieder in der Nähe der Jugendherberge waren, haben mein Vater und ich so getan als wäre er in die Ahr gefallen, indem wir einen großen Stein ins Wasser geschmissen haben. Ganz klar, die anderen Kinder haben sich erschreckt, als wir den Stein ins Wasser geschmissen haben. (Katrin)

 

Klassenfahrt_2015 (6)

Aktivspiele

Als wir auf der Klassenfahrt in der Altenahr waren, haben wir am zweiten Tag Minispiele gespielt.Wir mussten Mutproben machen, zum Beispiel Kisten mit Hilfe von einem Seil hochklettern. Mit einem Würfel wurde immer entschieden, welches Spiel man machen dürfte. Die Gruppe Herz belegte Platz 1, die Gruppe Karo wurde Platz 2 und die Gruppe Pick belegte Platz 3.

Der Tag mit den Aktivspielen war toll! (Leon)

 

Klassenfahrt_2015 (5)

Klassenfahrt: Aktivspiele

Auf der Klassenfahrt waren beim Abenteuer Programm auch Aktivspiele dabei. Bei den Aktivspielen gab es verschiedene Stationen. Zum Beispiel Dosenwerfen, Golf, wobei man ein Hüttchen treffen musste, Kistenlauf, Dartwerfen, Ballschlange, Hamburger und Kistenklettern. Die Stationen waren SUPER!!!!! (Luk)

 

Klassenfahrt_2015 (10)

Baden in der Ahr auf der Eulen-Klassenfahrt

 Am 20.08.2015, an einem sonnigen Nachmittag, haben wir in der Ahr gebadet. In der Ahr war ein Betonwasserfall. Dort sind wir den Wasserfall hinunter gerutscht. Das Wasser war warm und klar. Viele Kinder haben ihre Gummischuhe den Wasserfall herunter rutschen lassen, aber am anderen Ende musste ein anderes Kind stehen, damit die Gummischuhe nicht weg schwimmen. Es ist trotzdem passiert, dann mussten entweder Luk, Fabienne oder Malte den Schuhen hinterher schwimmen und sie zurück bringen. An einer Stelle gab es eine kleine Insel mit einer starken Strömung. In der Ahr waren viele glatte Steine, auf denen man ausrutschen konnte. An der Insel war viel nasser Matsch, mit dem sich mehrere Kinder eingerieben haben. Das war ein schöner Nachmittag. (Patrik und Malte)

 

Klassenfahrt_2015 (9)

Floßbau

Auf der Klassenfahrt haben wir ein Floß gebaut. Dazu mussten wir viele große,schwere Holzbalken und dicke Spezialbänder benutzen. Zuerst legten wir die Hölzer zusammen, dann sicherten wir dies mit den Bändern .Dann kamen Fässer oben drauf, die wir auch sicherten. Nun war das Floß schwimmtauglich und unsere Floßfahrt begann. Wir haben ein Wettrennen gemacht.Gruppe Pick hat gewonnen, aber knapp. (Max)

 

Klassenfahrt_2015 (8)

Die Nachtwanderung

Die Nachtwanderung an der Ahr entlang, fand nach dem Abendessen statt. Es war sehr dunkel und die Bäume waren gruselig. Die Blätter der Bäume und Büsche haben im Wind geraschelt. Die Wanderung dauerte zwei Stunden. Daher brauchten wir auch eine kleine Pause. Die Jungen haben später noch Steine in die Ahr geworfen, weil sie den Mädchen Angst machen wollten, das hat aber nicht geklappt. (Viktoria)

 

Klassenfahrt_2015 (11)

Die Nachtwanderung

Die Nachtwanderung in Altenahr war super schön . Es war zwar matschig und dunkel, wie es sich für eine

Nachtwanderung gehört, aber man konnte trotzdem alles sehen, weil die Augen sich an die Dunkelheit gewöhnt hatten. Nach einer Stunde legten wir eine Pause ein und knipsten die Taschenlampen aus und wieder an, um die Fledermäuse zu beobachten. Nach zwei Stunden waren alle müde und wir sind wieder zurück zur Jugendherberge gelaufen und dort müde in unsere Betten gefallen. (Antonia)