Aktuelle Termine

Do, 19.10.2017
19 Uhr Informationsabend über die weiterführenden Schulen (Raum der Klasse 4a)

23.10. – 03.11.2017
Herbstferien

06. – 09.11.2017
Anmeldung der Schulneulinge für das Schuljahr 2018/19

06. – 09.11.2017
Anmeldung der Schulneulinge für das Schuljahr 2018/19

06. – 17.11.2017
Elternsprechtage für alle Jahrgänge

Adresse

Schule am Burgweiher
Schulstraße 35
53913 Swisttal

Tel: 02226/3691
Fax: 02226/912179
info@schule-am-burgweiher.de

Ausstattung

Die Ausstattung

Unsere Schule besteht aus drei verschiedenen Gebäuden, die zu unterschiedlichen Zeiten errichtet wurden: Dem ursprünglichen, einstöckigen Trakt mit zwei Klassenräumen, dem Lehrerzimmer, dem Büro der Konrektorin und einem Kellerraum, einem Gebäude aus den siebziger Jahren mit sechs Klassenräumen sowie einem Neubau aus dem Jahr 1994 mit drei Klassenräumen, zwei Verwaltungsräumen und zwei Kellerräumen.

In Anlehnung an Astrid Lindgrens „Wir Kinder aus Bullerbü“ haben wir die verschiedenen Gebäude „Südhaus“, „Mittelhaus“ und „Nordhaus“ genannt.

Unsere Kinder, das Kollegium und alle anderen, die hier arbeiten, sollen sich in unserer Schule wohlfühlen können. Deshalb legen wir Wert darauf, dass unsere Klassenräume und auch die Flure einen sauberen und gemütlichen Eindruck machen. Vielerlei Bilder und Kunstobjekte schmücken unsere Gebäude.

Die Klassenräume sind mit modernen, in der Höhe verstellbaren Möbeln ausgestattet. Sie können jederzeit der Körpergröße der Kinder angepasst werden. Die Tischordnung ist flexibel gestaltet, je nach Anforderung und Situation. Das ermöglicht im Unterricht eine spontane Zusammenarbeit in Kleingruppen. Auch das Kreisgespräch braucht keine besondere Organisation. In den meisten Klassenräumen gibt es Sitzecken aus mehreren Holzbänken. Fünf Klassenräume besitzen darüber hinaus einen Gruppenraum. Für die Umsetzung offener Unterrichtsformen benötigen wir viel Platz und nutzen daher die Flure konsequent als Teil der Klassenräume mit. Aus diesem Grund besteht mit der Gemeinde Swisttal die Übereinkunft, die Flure mitzuheizen.

Neben den Klassenräumen haben wir einige Räume zur speziellen Verwendung, die uns die Verwirklichung pädagogischer Ideen erleichtern:

Der „Bewegungsraum“ im Obergeschoss des Nordhauses dient vor allem der Förderung der Kinder mit speziellen Förderschwerpunkten.

Daneben liegt der Computerraum mit 28 vernetzten Arbeitsplätzen. Gruppen von Kindern arbeiten hier unter der Betreuung von Lehrerinnen und Lehrern unter anderem mit der „Lernwerkstatt “. Sie erwerben so Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC und erfahren eine Einführung in die Arbeit mit einem Schreibprogramm.

In den einzelnen Klassenräumen stehen den Kindern zudem ein, teilweise auch zwei Computer zur Verfügung.

Alle Klassenräume sind mit einem Internetanschluss versehen.

Im Musik-/Keyboardraum stehen den Kindern unter anderem 15 Keyboards zur Verfügung, so dass jeweils mindestens eine halbe Klasse dort unterrichtet werden kann. Die zweite Gruppe einer Klasse ehält in dieser Zeit Förderunterricht. So können wir allen Kindern im Zweiwochenrhythmus Keyboardunterricht erteilen.

Im Keller des Nordhauses ist unsere Betreuungsgruppe „Club 2“ untergebracht. Neben einem gemütlich eingerichteten Gruppenraum gibt es hier auch eine moderne Küche, in der eine Gruppe von Kindern essen und auch arbeiten kann.

Zur OGS unserer Schule gehören nun zwei Gebäude.

Der Trakt zwischen Mittel-und Südhaus und der neue Anbau direkt an der Schulstraße.

So können wir ab dem Schuljahr 2010/11 nun bis zu fünfzig Kinder dort betreuen.

Für den Sportunterricht steht eine gut ausgestattete Turnhalle zur Verfügung. Daneben liegt ein Kleinspielfeld “Sporri” mit elastischem Boden, zwei Fußballtoren und einer Sprunggrube, welches auch für den Pausensport genutzt wird

Infolge der verschiedenen Gebäudeteile besteht unser Schulhof aus vielerlei Flächen und Nischen. Hinter dem Südhaus erstreckt sich eine Wiese mit Wackelbrücke, Balancierstangen und -leiter sowie dem großen Kletterwürfel. Diesen Würfel haben wir gemeinsam mit unserem Förderverein in Eigenleistung (Spendenveranstaltungen, Sponsorenläufe, etc.) finanziert.

Auf elastischem Untergrund lockt noch ein Wackelbalken zu Wettkämpfen.

Konzeptionell ist für die nächsten Jahre die Anschaffung von weiteren dynamischen Spiel- und Klettergeräten zur Schulung der Körpermotorik und zur speziellen Koordination verschiedener Bewegungsmuster in Planung.

Für Kinder mit mehr Ruhebedürfnis stehen Tisch- und Bankgruppen sowie ein kleines Häuschen mit Sitzmöglichkeiten drinnen und draußen zur Verfügung. In den letzten Jahren entstand „Weidengebäude“ mit Tippi und Kriechgang.