Aktuelle Termine

Do, 19.10.2017
19 Uhr Informationsabend über die weiterführenden Schulen (Raum der Klasse 4a)

23.10. – 03.11.2017
Herbstferien

06. – 09.11.2017
Anmeldung der Schulneulinge für das Schuljahr 2018/19

06. – 09.11.2017
Anmeldung der Schulneulinge für das Schuljahr 2018/19

06. – 17.11.2017
Elternsprechtage für alle Jahrgänge

Adresse

Schule am Burgweiher
Schulstraße 35
53913 Swisttal

Tel: 02226/3691
Fax: 02226/912179
info@schule-am-burgweiher.de

Bewegungsfreudige Schule

1) Sport- und Bewegungsunterricht

Unser Sportunterricht ist ein Sport- und Bewegungsunterricht. Die Kinder sollen nicht nur die motorischen Bewegungsanforderungen lernen, die von den Sportarten gestellt werden, sondern auch (richtliniengemäß) die reine Freude an den Bewegungsformen entwickeln können, die im Spiel- und Bewegungsalltag von Kindern immer wieder vorkommen und keine Sportartenstrukturen aufweisen. Dies kommt insbesondere auch bewegungsgehemmten, bewegungsgestörten Kindern zugute, ohne die Bewegungsfreude der leistungsstärkeren zu bremsen.

So können die Kinder mit genormten, aber auch mit nicht genormten (Alltagsmaterialien) Turngeräten eigene Bewegungslandschaften bauen, erproben, neu bauen, wieder erproben, die Idee verwerfen und neue entwickeln.
Dies kann ganz themenfrei geschehen oder eingebunden sein in Geschichten, die die Fantasie der Kinder anregen können und die Bewegungen nach Bedarf schwerpunktmäßig ausrichten können (z.B. Klettern über Berg und Tal, Wintersport mit Schanzenspringen und Schlitterbahn, Tiere bauen ihre Höhlen, …Burg Schlotterstein,…).

Die drei Sportstunden werden – möglichst gleichmäßig auf die Woche verteilt – nur in Einzelstunden in der Turnhalle unterrichtet.
Die dritten Schuljahre haben zwei Stunden Schwimmen im Lehrschwimmbecken und ein Stunde Sport in der Turnhalle.

Zur Förderung des Kooperations-, aber auch des Leistungsgedankens im Sport findet jährlich ein Schulsportfest für alle Klassen statt.

Im Rahmen des Sportunterrichtes besteht für besonders leistungsstarke Kinder auch die Möglichkeit , ihr individuelles Können zum Erwerb des Sportabzeichens einzusetzen.

2) Aktive Pause

Zur Gestaltung aktiver Pausen bietet unser Schulgelände reichlich Möglichkeiten an: der eingezäunte Sportplatz zum Fußballspielen, eine vielfältige Kletter-/Schaukellandschaft, verschiedene Balancierbalken, 1 Tischtennisplatte, 1 Basketballkorb. Es gibt eine Kletterwand, die für alle Kinder frei zugänglich ist. Zusätzlich stehen Pedalos und Stelzen zur Verfügung und in jeder Klasse befindet sich ein Kasten mit kleinen Bewegungsgeräten wie Seilchen, Gummitwist etc. Hier sind die Klassenpflegschaften immer wieder angehalten über Nachschubarten nachzudenken und aktiv zu werden.

3) Die tägliche Bewegungszeit

Sie bezieht sich auch und besonders auf die Rhytmisierung des Unterrichts, durch einen sinnvollen Wechsel von Konzentrtions- und Entlastungsphasen – auch mittels Bewegungspausen. Die Lehrkräfte unserer Schule bieten auf unterschiedlicher Weise an:

– 5-Minuten Pausenspaß
– Geschicklichkeitsübungen und Spiele
– Bewegungen, die in Geschichten eingebunden sind
– Entspannungsübungen, Stilleübungen, Fantasiereisen
– Konzentrations- und Sensibilisierungsspiele zur Förderung der Sinne

Der Wechsel von Spannung und Entspannung, das Erleben des eigenen Körpers, das In-sich-selber-Ruhen sind Bestandteile einer ganzheitlichen Erziehung, die ihren Platz sowohl im Sportunterricht als auch in allen anderen Fächern hat und sich so gegenseitig ergänzt.

So entwickeln wir vielfältige Strategien für einen bewegungsbezogenen, somit handlungsorientierten, differenzierenden Unterricht, der mit den Prinzipien des Vielkanallernens die Erkenntnisse der Projektarbeit aufgreift und umsetzt. Dabei eignen sich Unterrichtsformen wie Werkstattarbeit ebenso wie Stationenbetrieb, Wochenplanarbeit oder Freiarbeit. Entscheidend sind stets die Möglichkeiten der Kinder ihr Lernen zu unterstützen durch die Verknüpfung von Lerninhalten mit positiven Körpererfahrungen, was deutlich zur Motivationssteigerung führt.

Beispiele aus dem Rechtschreibunterricht:
– Schleichdiktat
– Drucken
– Sandschreiben
– Sortieren/Zuordnen von Merkwörtern an Wäscheleine, mit Rollbrett (Flizzi), auf Drehscheibe
– Zusammenlegen von Silbenkarten balancierend über ein Tau etc….

Auch in anderen Fächern sind wir dabei, Möglichkeiten weiterzuentwickeln, wie die Kinder sich in Bewegung Unterrichtsinhalte erschließen können. Gerade Projektwochen bieten sich in besonderer Weise an, dieses bewegte Lernen mit allen Sinnen zu initiieren, wie es an unserer Schule immer wieder geschieht.

4) Schulalltag

Mittlerweile werden Aktivitäten des Lebens und Lernen im Schulalltag unter dem Aspekt der Bewegungsfreudigkeit gestaltet. Einige Beispiele:

– Klassen- und Schulfeste enthalten stets auch sportliche Akzente (z.B. Burgweiher-Olympiade, Fahrradgeschicklichkeitstraining, IndianerTanz, Kuhmelken und Nadel im Heuhaufensuchen,…)
– Ausflüge und Fahrten enthalten bewegungsreiche Erkundungsaufgaben (Waldgänge)
– kein Schnuppertag für Schulneulinge ohne Bewegungsspiele
– seit Jahren Zirkusschule in den Ferien

Interessantes zum Thema finden Sie auch unter

“Bewegte Schule” im Internet